Wenn die Narzissen schlafen gehen……Narzissenwiese in Schönbach

Jedes Jahr ist es eine große Freude, die hübsche Narzissenwiese im Dorf zu fotografieren.

Diese Sorte blüht immer ein wenig später als die anderen.  Doch in diesem Jahr haben sich die Blumen echt Zeit gelassen.

Es war einfach zu kalt und nass.

Nun fangen sie langsam an zu blühen. Doch bist zur Blütehochzeit wird es wohl noch ein paar Tage dauern. Denn es ist zur Zeit sehr stürmisch, kühl und regnerisch.

Nachdem ich die vielen Knospen schon vor einiger Zeit fotografiert habe, bin ich am 3.05.2021 zum Sonnenuntergang schauen gegangen, ob sich nun etwas tut.

Einige blühen schon und ich habe einige Fotos zum Sonnenuntergang aufnehmen können. Sie verneigen sich förmlich vor der Sonne am Abend.

Danke an die nette Familie im Dorf, das ich dort fotografieren darf.

 

Hier nun einige Bilder:

 

 

Rehkitz (Capreolus capreolus) – Ein Frühlingskind!

Ich sah noch nie ein Rehkitz.
Auf so einen Moment habe ich schon sehr viele Jahre gewartet.
Am Morgen des  09.04.2021 hatte ich die unerwartete  und schöne Begegnung.
An einem Feldrand in der Oberlausitz sah ich ein Reh (Capreolus capreolus) stehen.  Es stand in einer für mich besonderen und ungewohnten Haltung.
Also schaute ich genauer hin. Da lag doch was… ja, ein Kitz! Es war noch ganz wackelig auf den Beinen und das Reh hatte noch die Nabelschnur hängen. Jedenfalls sah das Kitz noch sehr jung aus. Ein paar Fotos nahm ich auf. Selbstverständlich habe ich mich dem Geschehen nicht genähert. Das Kitz „stolperte“ noch ungeschickt  über die Wiese. Es trank bei der Mutter und wurde liebevoll abgeleckt. Eine sehr schöne Begegnung für mich! Am Tage und auf einem Feld wo die Gräser noch nicht hoch standen. Damit hätte ich nie gerechnet.  Nach einigen Stunden, als ich wieder dort vorbei kam, sah ich weder Kitz noch Ricke. Sie haben sich bestimmt in den nahen Wald verzogen, wo es mehr Schutz für das Kitz gab. Ich hoffe für das Kitz, das es die ganzen drohenden Gefahren und den neuen Kälteeinbruch überlebt.
Wildlife, Oberlausitz, 09.04.2021, Zuschnitt der Bilder.
Hier noch ein paar Infos zur Fortpflanzung beim Rehwild :
Die Paarungszeit beim Rehwild ist von Mitte Juli bis Anfang August. Diese Zeit nennt man Brunft oder Blattzeit. Doch das  befruchtete Ei entwickelt sich bei der Ricke erst einmal kaum. Das nennt man Keimruhe. Im Dezember fängt der Embryo dann  an zu wachsen. Die Tragezeit dauert 39 – 42 Wochen.  Im Mai oder Juni werden die Kitze geboren. Die verlängerte Tragzeit soll die Überlebenschancen steigern. Dann sind die Gräser auf den Wiesen und Feldern auch schon höher.
Die jungen Kitze fangen 6 – 20 Minuten nach der Geburt mit ihren ersten Stehversuchen an.  Eine halbe bis anderthalb Stunden nach der Geburt können Kitze stehen und und nach einer bis drei Stunden versucht es die ersten Schritte.