Ach, was wäre ich gerne reich…. “Goldschatzsuche” – Welch ein Reichtum der Natur –

Ach,  was wäre ich gerne reich…
Heute (01.11.2021) begab ich mich auf die Suche. Auf “Goldschatzsuche” im Spreepark ( Neusalza-Spremberg) in der schönen Oberlausitz.
Mit Fotoausrüstung, Stativ und Gummistiefeln ausgerüstet ging es bei Sonnenschein und milden Temperaturen los. Tja, was soll ich sagen, kaum habe ich die ersten Bilder am Anfang vom Spreepark aufgenommen, verzog sich schlagartig die Sonne. Der Wetterumschwung ist da.
Doch ich gab nicht auf. Der Weg war voller Laub, zum Teil steinig unter dem Laub. Deshalb ist es dort  besser mit festem Schuhwerk zu laufen. Die Gummistiefel trug ich seperat mit.
Dann kam ich um die “Ecke” und ich sah ihn richtig:
Den Fluß voller “Gold”! Alles voller Blattgold! Die Buchen und der Ahorn warfen stetig ihr Laub ab.
Nun nur noch den richtig großen Blattgoldschatz finden! Den für die Augen und die Seele.
Tapfer lief ich weiter 🙂
Zuerst sah ich einen Pool wie flüssiges Gold und die gefährlichen “Goldwasserstrudel” im Wasser. Die angestauten Wasserbecken waren voller Blattgold, leider unerreichbar für mich.  es Es sollte für mich der richtige, wahre “Goldschatz”  aus Blattgold sein. Viele große Felsen bewachten das kostbare Blattgold. Also erst einmal die Gummistiefel anziehen. Nur schwer fand ich den Weg durch das “gefährliche” Wasser. Ein langer Stock diente mir als Stütze.
Dann endlich sah ich ihn: Den “Goldschatz” auf dem Felsen!
Der Hinweis war eindeutig! Ein kleiner Ast ragte heraus. Herrlich bunt, herrlich aufgehäuft.
Alle Mühen hatten sich gelohnt.
Ich konnte mein Glück kaum fassen!
Gefunden, gefunden, gefunden!
Nun noch schön fotografieren im frischen Wasser stehend.
Ach was bin ich reich!!!!
Ein Augenschmaus für die Augen und für die Seele.
Die bunten Herbstfarben tun so gut.
Nun kann der Winter mit seinen vielen anderen Motiven kommen.
Ein schöner Ausflug, auch wenn die Sonne leider fehlte um das “Blattgold” richtig zum leuchten zu bringen.
Und wenn ich mal richtig reich sein sollte…werde ich immer wieder an diese besondere Goldschatzsuche denken 🙂

Novembersafari

Farbgewaltig ist er da, der November! Intensiv färbten sich die Blätter an den Bäumen und Sträuchern. Doch viel zu schnell fällt sie nun herab, die bunte Pracht.

Und es ist die Zeit der dramatischen Sonnenaufgänge und spektakulären Sonnenuntergänge. Und Nachts gab es tolle Sternenhimmel zu bestaunen.

Ich nutzte  die Zeit um auf Motivjagd zu gehen. An einem Bach in der Umgebung meines Heimatdorfes Schönbach konnte ich Langzeitbelichtungen aufnehmen. Herrlich, wie mir da mir die Ahornblätter zauberhafte Motive bescherten. Dort gelangen mir durch Zufall Aufnahmen von einem Eichhörnchen, das dort Wasser trank. Es sprang elegant auf einen Stein im Wasser, trank um dann wieder zurück zu springen. Ich konnte mich kaum rühren. Ich sah dort dieses dunkle und auch ein rot gefärbtes Eichhörnchen.

Ebenfalls sah einige andere Vögel Sie kommen jetzt wieder an die Futterhäuser. Doch besonders begehrt sind z.B. bei den Distelfinken ( Stieglitze) die Wilden Karden. Diese Distelgewächse  sieht man immer häufiger. Die Samen sind wohl sehr schmackhaft. Gekonnt holen sie die Samen aus den stacheligen Pflanzen.

Die Landschaften sehen Morgens mit Raureif sehr ansprechend aus. Am 16.11.2018 konnte ich an einem Teich in der Umgebung sehr schöne Spiegelbildaufnahmen machen. Endlich ist die Luft auch mal wieder richtig klar. Doch die Teiche frieren nun langsam zu. Somit tragen nun auch die Schafe im Dorf Wolle 🙂 Sie kommen sofort auf mich zu um mich zu begrüßen. Gar nicht so einfach, sie dann zu fotografieren.

Auf der Suche nach Stieglitzen in Dorfnähe  stand ich auf einmal drei Rehen ganz dicht gegenüber. Sehr nah, aber ein paar Aufnahmen gelangen mir, bevor sie davon sprangen. Überrascht waren wir alle!

Am 18.11.2018 fiel zumindest hier im Dorf ein Hauch Schnee. Mal schauen, wie sich der Winter nun weiter entwickeln wird.

Ich hoffe noch  auf viele Wintergäste, die ich schon im letzten Winter beobachten konnte.

Ach ja.. auch meine Wahrsagerkugel kam mal wieder zum Einsatz. Ich mag die Kugelfotos  gerne leiden, wenn die Welt darin mal wieder Kopf steht!

Hier nun einige Aufnahmen aus dem bisherigen November: