Herbstleuchten an der Spree

Ein schöner Start in den November!
Herbst im Spreepark Neusalza-Spremberg. Die Natur zauberte wieder die schönsten Kunstwerke. Das Laub segelte nur so herab.
Etliche Stunden verbrachte ich dort. Es war ja ein milder Tag.
Die Spree führte reichlich Wasser, da es in der Nacht zuvor geregnet hatte. Der Wasserstand sank aber bis zum Nachmittag wieder etwas ab. Weit kam ich mit den Gummistiefeln nicht 😉
Die Spree entspringt übrigens  nicht allzuweit entfernt aus drei Quellen: am Kottmar im Ortsteil Walddorf der Gemeinde Kottmar sowie in den Stadtteilen Ebersbach und Neugersdorf der Stadt Ebersbach-Neugersdorf.
Hier ein paar Fotos vom Goldenen Herbst im Spreepark. Die meisten Aufnahmen sind Langzeitbelichtungen.
Die Sonne schien nur wenig.
Alle Bilder können käuflich erworben werden! Ein Bild vom letzten Jahr aus dem Spreepark ziert nun bald als große Leinwand ein Wohnzimmer!
Bilder vom 01.11.2023

Ach, was wäre ich gerne reich…. “Goldschatzsuche” – Welch ein Reichtum der Natur –

Ach,  was wäre ich gerne reich…
Heute (01.11.2021) begab ich mich auf die Suche. Auf “Goldschatzsuche” im Spreepark ( Neusalza-Spremberg) in der schönen Oberlausitz.
Mit Fotoausrüstung, Stativ und Gummistiefeln ausgerüstet ging es bei Sonnenschein und milden Temperaturen los. Tja, was soll ich sagen, kaum habe ich die ersten Bilder am Anfang vom Spreepark aufgenommen, verzog sich schlagartig die Sonne. Der Wetterumschwung ist da.
Doch ich gab nicht auf. Der Weg war voller Laub, zum Teil steinig unter dem Laub. Deshalb ist es dort  besser mit festem Schuhwerk zu laufen. Die Gummistiefel trug ich seperat mit.
Dann kam ich um die “Ecke” und ich sah ihn richtig:
Den Fluß voller “Gold”! Alles voller Blattgold! Die Buchen und der Ahorn warfen stetig ihr Laub ab.
Nun nur noch den richtig großen Blattgoldschatz finden! Den für die Augen und die Seele.
Tapfer lief ich weiter 🙂
Zuerst sah ich einen Pool wie flüssiges Gold und die gefährlichen “Goldwasserstrudel” im Wasser. Die angestauten Wasserbecken waren voller Blattgold, leider unerreichbar für mich.  es Es sollte für mich der richtige, wahre “Goldschatz”  aus Blattgold sein. Viele große Felsen bewachten das kostbare Blattgold. Also erst einmal die Gummistiefel anziehen. Nur schwer fand ich den Weg durch das “gefährliche” Wasser. Ein langer Stock diente mir als Stütze.
Dann endlich sah ich ihn: Den “Goldschatz” auf dem Felsen!
Der Hinweis war eindeutig! Ein kleiner Ast ragte heraus. Herrlich bunt, herrlich aufgehäuft.
Alle Mühen hatten sich gelohnt.
Ich konnte mein Glück kaum fassen!
Gefunden, gefunden, gefunden!
Nun noch schön fotografieren im frischen Wasser stehend.
Ach was bin ich reich!!!!
Ein Augenschmaus für die Augen und für die Seele.
Die bunten Herbstfarben tun so gut.
Nun kann der Winter mit seinen vielen anderen Motiven kommen.
Ein schöner Ausflug, auch wenn die Sonne leider fehlte um das “Blattgold” richtig zum leuchten zu bringen.
Und wenn ich mal richtig reich sein sollte…werde ich immer wieder an diese besondere Goldschatzsuche denken 🙂