Februarmotive

Nach dem ständigen Dauerregen ist es nun etwas besser geworden mit dem Wetter.

Es herrscht  so eine Art “Vorfrühling”. Es ist viel zu warm für die Jahreszeit. Die Motive sind etwas rar zur Zeit. Die Zugvögel sollten sich noch Zeit lassen mit der Rückkehr.Gerade Bodenbrüter finden noch viele Überschwemmungsgebiete vor. Felder und Wiesen stehen zum Teil noch unter Wasser. Somit müssten sie sich neue Flächen suchen.

Fotografiert habe ich nur recht wenig in der letzten Zeit.

Hauptsächlich habe ich das Wetter, Sonnenuntergänge, und auch Nachts fotografiert.  Ein paar Vögel wie Kraniche, Kleiber und auch Mandarinenten sind auch dabei.  Auch einen kleinen Trupp Damwild sah ich. Ein Spießer war dabei. Er hat noch kein Schaufelgeweih.   Friedlich hat das Wild  geäst. Die Kraniche liefen einfach an ihnen vorbei. Immer wieder schön zu beobachten, wie harmonisch die Natur sein kann.

Ein neuer Wintereinbruch wäre nicht verkehrt. Die Natur gerät sonst  ein wenig durcheinander. Mal sehen, was die nächsten Wochen an Motiven bringen.

Hier ein kleiner Querschnitt der letzten Tage:

Warten auf den Frühling… oder wenn der Winter noch bleiben will

Nach meiner Reise nach Lüneburg Ende Februar ( als leider überwiegend schlechtes Wetter war)  bin ich wieder in Schönbach auf Fototour gegangen. Das Wetter wechselte von weichendem Winter auf nahenden Frühling… und schlagartig wieder auf Winter!  Nun bekomme ich allerdings auch Sehnsucht nach dem Frühling mit all seinen Farben, dem hoffentlich schönen Licht und den Rückkehrern aus dem warmen Süden. Am 10.03.2023 sah ich schon einen Hausrotschwanz aus der Ferne. Für ein Foto reichte es leider nicht. Die Seeadler werden auch schon mobiler.Die Brutzeit hat begonnen. Auch sah ich schon große Schwärme von Staren und auch Grünfinken die wieder zurück gekehrt sind. Ebenso zeige ich hier noch Bilder aus Lüneburg und Umgebung. Die Kraniche haben hier überwintert. Ich sah sie bei Schnee und Frost sowie auch im Grünen. Sie sind recht standorttreu. Milane kommen auch immer mehr zurück.

Durch Zufall traf ich bei Regenwetter Herrn Jenckel, vielen bekannt als Redakteur der Lüneburger LZ  am Sande. Es enstand dann ein spontanes Interview, das bei ihm auf seiner Seite veröffentlicht wurde. Kürzlich erschien es im Winsender Anzeiger und heute , am 11.03.2023 als ganzseitiger Druck bei der Landeszeitung Lüneburg! Danke für den gelungenen Artikel.

Bilderauswahl  von Ende Februar in Lüneburg sowie aus der Oberlausitz :