Februarmotive

Nach dem ständigen Dauerregen ist es nun etwas besser geworden mit dem Wetter.

Es herrscht  so eine Art “Vorfrühling”. Es ist viel zu warm für die Jahreszeit. Die Motive sind etwas rar zur Zeit. Die Zugvögel sollten sich noch Zeit lassen mit der Rückkehr.Gerade Bodenbrüter finden noch viele Überschwemmungsgebiete vor. Felder und Wiesen stehen zum Teil noch unter Wasser. Somit müssten sie sich neue Flächen suchen.

Fotografiert habe ich nur recht wenig in der letzten Zeit.

Hauptsächlich habe ich das Wetter, Sonnenuntergänge, und auch Nachts fotografiert.  Ein paar Vögel wie Kraniche, Kleiber und auch Mandarinenten sind auch dabei.  Auch einen kleinen Trupp Damwild sah ich. Ein Spießer war dabei. Er hat noch kein Schaufelgeweih.   Friedlich hat das Wild  geäst. Die Kraniche liefen einfach an ihnen vorbei. Immer wieder schön zu beobachten, wie harmonisch die Natur sein kann.

Ein neuer Wintereinbruch wäre nicht verkehrt. Die Natur gerät sonst  ein wenig durcheinander. Mal sehen, was die nächsten Wochen an Motiven bringen.

Hier ein kleiner Querschnitt der letzten Tage:

Wetterbild MDR 05.11.2022 – Einfliegende Kraniche zum Sonnenuntergang

Am 05.11.2022 zeigte der MDR beim Sachsenspiegel ein Wetterbild von mir.

Die sympatische Wetterfee Frau Susanne Langhans berichtete darüber, das Zugvögel nicht mehr immer in den warmen Süden ziehen. Das konnte ich ja am 05.11.2022 beobachten. Abends fliegen die Kraniche zum Übernachten an dem Teich ein.

Hier ein Szenenbild und ein paar Originalbilder vom Sonnenuntergang mit Kranichen am 30.10.2022, Oberlausitz