Toller Start in das Jahr 2020

Der Jahreswechsel ist vorbei. 2020 ist da!

Ich wünsche allen Besuchern meiner Seite ein gesundes, friedliches und glückliches neues Jahr 2020! Und immer gutes Licht und tolle Motive! Und das uns die Natur in ihrer Vielfalt und Schönheit noch sehr lange erhalten bleibt!

Gleich zu Jahresbeginn habe ich  Morgens aus dem Fenster geschaut: Kalt war es,  aber sonnig und klar. Somit begann das Jahr nach meiner starken Erkältung seit Weihnachten mit schönen Sonnenaufgangs- und auch Sonnenuntergangsmotiven.

Am 01.01.2020 war ich unter Anderem am Olbasee  um dort den Sonnenuntergang bei spiegelglattem Wasser zu fotografieren! Was für ein schöner Anblick!

Und wenn es Abends so schön ist.. kann es am nächsten Morgen ja nur genauso schön werden! Diesmal stimmte es und ich stand bei – 6°  am Ortsrand von Schönbach für ein paar Aufnahmen.

Ich konnte auch schon  andere Motive fotografieren, auf die ich mich immer sehr freue:

Wasseramseln –  (Cinclus cinclus) . Sie gehören zu den Sperlingsvögeln und sind Singvögel.  Sie sind die einzigen Vertreter der Wasseramseln. Wasseramseln sind nicht mit den Amseln verwandt.

Die Wasseramseln sind etwa so groß wie Stare.

Sie fallen mir immer auf, wenn sie mit ihrem weißen Latz knicksend im Wasser oder am Rand stehen.

Die Wasseramseln sind schon bei der Balz. Ich hoffe sehr, ich kann sie noch weiter beobachten. Vor Jahren hatte ich die Wasseramseln genau vor der Haustür,  doch leider wurde dann ewig am Bach gebaut und sie sind fort gezogen.

Hier nun schon ein paar Eindrücke aus dem noch neuen Jahr. So kann es gerne weitergehen!

Motive:

Sonnenaufgang

Sonnenuntergang

Glaskugel

Wasseramseln (Cinclus cinclus)

Erste Motive im neuen Jahr auf www.wiesensafari.de

 

Nach dem krönenden fotografischen Abschluß im Jahr 2016 mit dem Bild vom Deichschaf mit den Staren auf dem Rücken bei „Tierisch, tierisch“ Bild des Jahres 2016,  bin ich sehr optimistisch und hoffe auf viele tolle Erlebnisse in der Natur im neuen Jahr 2017.

Das Wetter spielte mit… zum Jahreswechsel war wunderschönes, sonniges aber kaltes Wetter.

An Sivester nutzte ich das natürlich auch noch aus… wer weiß, was es zu fotografieren gibt. Leider war an dem Tag nicht viel los… aber ich habe einen Aussichtsturm bestiegen und von oben ein paar Bilder aufgenommen. Die Fernsicht war gut, doch noch besser fand ich das Schattenspiel vom Turm und den Bäumen.

Am Neujahrstag war das Wetter auch noch sehr schön. Da konnte ich den hier seltenen Wintergast, einen Raubwürger beobachten. Der Nördliche Raubwürger (Lanius excubitor), er wird  auch Grauwürger genannt, ist eine etwa amselgroße Vogelart aus der Familie der Würger. Er ist der größte Vogel der Würger. Seine Beute sind große Insekten  und häufig Wirbeltiere wie Eidechsen und Mäuse. Im Winter wird er hier nur Mäuse finden. Oftmals stieß er von seinem Ansitz herunter, leider ohne sichtlichen Erfolg.

Auch die Kornweihen  (Circus cyaneus) konnte ich wieder entdecken. Sie sind Greifvögel aus der Familie der Habichtartigen (Accipitridae), allerdings war das Männchen für Fotos viel zu weit entfernt. Dafür näherte sich das Weibchen ein wenig. Sie haben ihr Revier zum Teil gewechselt. Leider kommt man an der neuen Stelle viel schlechter an die schönen Vögel heran.

Dokumentarisch konnte ich einen Bussard auf seinem Ansitz fotografieren. Der Turmfalke hatte eine Maus erbeutet und saß damit auf der Stromleitung… Doku.

Doch das Jahr hat ja erst angefangen und ich freue mich sehr über die Bilder vom Raubwürger. Seit dem 02.01.2016  hier relativ viel Schnee, er taut nun  bereits und das Licht ist sehr schlecht. Nun heißt es erst einmal abwarten, bis wieder schöneres Wetter zum Fotografieren ist. Der Sturm “ Axel“ bringt kein gutes Wetter.