Fotosafari im Reich der Mufflons

Lange sah ich sie nicht, die Mufflons. Im letzten Winter konnte ich doch wunderbare Aufnahmen im Schnee machen.

Um so erfreuter war ich, dass ich sie seit ca. 1 Woche sichten konnte. Doch nie kam ich dicht genug heran. Doch endlich hatte ich Glück.

Sie ästen auf dem Acker… und kamen dabei langsam immer dichter heran um in den Wald zu wandern. Obwohl der Wind für mich ungünstig stand.

Ich freue mich sehr, die doch recht scheuen Wildschafe in ihrem neuen Gebiet beobachten zu können.

Wildelife ist eben Wildelife!

Vor den Bildern noch ein paar Infos aus Wikipedia:

Als Mufflon (Ovis orientalis orientalis-Gruppe) werden mehrere Unterarten des Wildschafs zusammengefasst.Mufflons haben eine Kopf-Rumpf-Länge von 130 Zentimeter und eine Körperhöhe von 90 Zentimeter. Widder (also männliche Mufflons) wiegen gewöhnlich 50 Kilogramm, die Schafe (Weibchen) dagegen 35 Kilogramm.Das Habitat des Mufflons sind gebirgige Landschaften. Hier bilden Weibchen mit einem, manchmal zwei Lämmern[ Herden von bis zu hundert Tieren, während die Böcke nur zur Paarungszeit zu den Herden stoßen. In ihren Einbürgerungsgebieten zeichnen sie sich dagegen vor allem dadurch aus, dass sie sich vorwiegend im Wald aufhalten. Waldnahe Agrarflächen werden nur zu bestimmten Tages- und Jahreszeiten aufgesuchtufflons sind standorttreue Tiere; die Mutterfamilienverbände besetzen zum Teil über Generationen traditionelle Territorien. Die genaue Kenntnis ihres jeweiligen Lebensraumes ist wesentlicher Teil ihrer Feindvermeidungsstrategien. Nähern sich Wölfe, die zu den bedeutendsten Fressfeinden des Mufflons gehören, versucht das Muttertier mit dem Lamm klippiges Gelände zu erreichen. Dorthin kann der Wolf ihr in der Regel nicht folgen. Die Lämmer sind außerdem durch Adler gefährdet und Muttertiere suchen mit ihren Lämmern deckungsreiches Gelände auf, wenn diese sich am Himmel zeigen

  • Ruth Namuth

    Liebe Sonja,
    da freue ich mich für dich, dass du die Mufflons wieder fotografieren konntest, und dann auch noch aus solcher Nähe.
    Dies muss ja eine schon ziemlich große Herde sein.
    Deine Fotos sind wieder SPITZE! Da macht es richtig Spaß, sich diese wilden Schafe anzusehen.
    Liebe Grüße und weiterhin soviel Spaß und Glück wünscht dir
    Ruth