Besondere Begegnung : Mink, Amerikanischer Nerz

Auf der Motivsuche mit dem  Blick hoch in die Bäume – auf der Suche nach den kleinen und immer lebhaften Schwanzmeisen –  bemerkte ich plötzlich eine Bewegung neben mir.

Vorsichtig drehte ich mich ein wenig zur Seite. Da schwamm direkt neben mir ein pelziges Tier durchs Wasser. Mein erster Gedanke war ein Fischotter…. doch es stellte sich heraus, dass es sich um einen Amerikanischen Nerz, auch Mink genannt,  handelt. Einen Mink  sah ich noch nie in freier Wildbahn. So gut es im Gegenlicht und aus der Nähe ging,  fotografierte ich das zügig schwimmende Tier neben mir mit dem 100 – 400 mm Teleobjektiv.  Dann verließ der Marder  das Wasser und lief geschwind über den Weg davon. Als es abrupt anhielt und zu mir schaute, war ich sehr erfreut.

Dann lief dieser Mink weiter und bog nach links in die Vegetation ab.

Ein paar Aufnahmen gelangen mir von dieser für mich besonderen und seltenen Begegnung.

Auch wenn sie große Räuber sind,  habe ich mich über diese Beobachtung sehr gefreut.

Es gibt viele Zuwanderer… bei den Tieren und auch Pflanzen (Neophyten)

Mit ihnen müssen wir uns arrangieren oder sie bekämpfen. Ich fotografiere sie erst mal, wenn ich sie sehe.

Für weitere Informationen über den Amerikanischen Nerz  empfehle ich diesen Link zu Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanischer_Nerz

 

Die Bilder von meiner kurzen aber interessanten Begegnung:

 

 

  • Liebe Sonja,
    da ist dir ja etwas ganz Besonderes vor die Linse gekommen.
    Glückwunsch zu diesen schönen Fotos.
    LG Ruth