Auf Vogelsafari

Im Winter, wenn es keine Insekten gibt, suche ich mir auch andere Motive. Dafür verwende ich dann meist eine Canon Eos 7D mit dem 100 – 400 mm Tele darauf.

Manchmal komme ich damit an die Grenzen meiner Aufnahmequalität , da  viele Vögel eine große Fluchtdistanz haben. Aber auch das Erlebnis in der Natur zählt für mich.

Am 17.02.2015 war das Wetter windig, sonnig bis leicht diesig. Doch ich konnte ein paar interessante Motive erblicken und zum Teil unter „sportlichen“ Einsätzen fotografieren.

Auch wenn sie für manche nur dokumentarischen Wert haben, bin ich erfeut darüber.

Ich sah mehrere Seeadler an verschiedenen Stellen. Doch einer lief auf dem Eis herum! Ein toller Anblick. Er hatte wohl gerade eine Mahlzeit beendet, denn die aufdringlichen Nebelkrähen waren noch um ihn herum.

Auch sah, nein hörte ich von Weitem den Gesang der Singschwäne.  Sie tummelten sich auf einem See. Dann starteten sie und ich erkannte, dass einer eine Halsmarkierung hatte.

Stockenten und Graugänse im Fluge sind auch immer wieder ein Hingucker. Und versteckt hinter einem Schilfgürtel sah ich eine größere Versammlung von Silberreihern.

Hier nun einige Fotos von meiner Vogelsafari.

  • Liebe Sonja,
    das war eine wunderschöne Safari für dich. Ich beneide dich (nicht wörtlich gemeint) um diese schönen Vögel: Singschwäne, Höckerschwäne, Seeadler = so etwas gibt es hier bei mir nicht. Deshalb erfreue ich mich besonders an deinem Beitrag.
    Jedes einzelne Foto hat eine Anmerkung verdient.
    Liebe Grüße
    Ruth