Erneuter Wintereinbruch

Also, ich dachte der Winter wäre so gut wie vorbei!!! Doch am 01.03. 2016  gab es über Nacht eine mächtige Überraschung. Mindestens 16 cm Neuschnee sind gefallen! Was für ein Geschiebe und Gefege!

Leider schien nicht richtig die Sonne, doch ich begab mich auf Motivsuche, wollte unbedingt heraus finden, ob die Spechte auch bei der Witterung Nahrung am Boden suchen. Die Grünspechte – Picus virids – werden auch Erdspechte genannt, weil sie im Boden nach Ameisen und deren Nestern suchen.

Nach einiger Suche im tiefen Schnee fand ich die Grünspechte auch wieder! Sehr zu meiner Freude. An zwei Tagen konnte ich jeweils das Männchen oder das Weibchen beobachten und fotografieren. Das Licht war allerdings sehr bescheiden.

Sie waren tief versunken bei ihrer Arbeit im Schnee und hackten den Boden nach Futter auf.

Auch konnte ich wieder die Turmfalkendame fotografieren.

Nun wird es aber langsam Zeit für den Frühling!  Es ist doch schon wechselhaft wie im April Gestern massiv Schnee, heute Regen.

Die Stare tummeln sich nun wieder vermehrt in den noch kahlen Bäumen in meinem Ort. Sie waren im Winter gar nicht weg oder sind schon wieder zurück.

Einer schaute mich auf dem Drahtseil sitzend direkt an… also habe ich die Kamera durch das geschlossene Fenster auf ihn gerichtet.

 

 

  • Ruth Namuth

    Liebe Sonja,
    der Grünspecht scheint dich schon zu kennen. Es ist phantastisch, dass du ihn so oft und so nah sehen kannst, da sie ja ansonsten sehr scheu sind.
    Wiederum eine sehr schöne Foto-Serie, die du hier zeigst.
    Wintereinbruch im März, nein, bitte nicht. Und doch, es sieht ja sehr schön aus, und wenn er denn mal da ist, muss man das Beste daraus machen = siehe hier.
    Liebe Grüße
    Ruth