Erfolgreiche Brut bei den Wasseramseln – Cinclus cinclus –

Die Wasseramsel oder Eurasische Wasseramsel (Cinclus cinclus) ist die einzige auch in Mitteleuropa vorkommende Vertreterin der Familie der Wasseramseln (Cinclidae). Der etwa starengroße, rundlich wirkende Singvogel ist eng an das Leben entlang schnellfließender, klarer Gewässer gebunden. Dort ernährt sich die Art vornehmlich von Wasserinsekten, die sie vor allem tauchend erbeutet. ( Auszug aus Wikipedia)

Ich habe die Wasseramseln von der  Brut bis zum Ausflug der Jungen  am 30.04.2015  beobachtet und viel Zeit an der Brücke, wo sie ihr Nest gebaut haben, verbracht.

Und zum Glück haben es die kleinen Wasseramseln geschafft. Hier nun ein kleiner Sonderbeitrag über die Wasseramseln.

Sie brüten 4 – 6 Eier aus. Es gibt ein bis zwei Bruten im Jahr.

Die Brutzeit dauert ca. 14 -17  Tage. Die Aufzucht der Jungen ca. 20 – 25 Tage. Das Nest befand sich unter einer schwer zugänglichen Brücke. Es war mit Moos ausgekleidet.

Der Bachlauf ist an der Stelle “ gemauert“,  kein natürlicher Bachlauf also, wo man sich auf Augenhöhe mit den Motiven begeben kann. Eher behindern hohe Mauern den Lichteinfall die meiste Zeit des Tages. Nur kurz scheint das Licht unter die Brücke… und dann muss man schon mit der Kamera parat sein und auch das Glück haben,  dass die Wasseramseln sich dort zeigen.

Kleine Chronik der Aufzucht

Anfang April waren sie wieder da, die Wasseramseln! Sie fingen an das Nest zu bauen.

Am 12.04.2015 sah ich zum ersten Mal das fertige Nest.

Am 30.04.2015 flogen die jungen Wasseramseln aus.

Am 01.05. 2015  fand ich die Jungen wieder, die noch von den Altvögeln gefüttert (umsorgt) werden. Sie waren die meiste Zeit sehr versteckt in einem Mauerspalt. Nur zum Füttern kamen sie heraus gehüpft.

 

  • Liebe Sonja,
    ich bin begeistert. Meinen herzlichen Glückwunsch zu diesem Erlebnis-Beitrag.
    Wasseramseln beim Futtersuchen zu sehen, ist schon eine Seltenheit – gelingt mir im Münsterland natürlich überhaupt nicht; doch sie bei der Brut und Aufzucht der Jungen beobachten zu können, das ist eine Sensation für einen Hobby-Fotografen/grafin.
    Du hast dazu phantastische Fotos bei den schwierigen Lichtverhältnissen geschaffen.
    Da werde ich noch öfter hineinschauen.
    Ganz herzliche Grüße
    Ruth